Premium Qualität – vom Blatt zur Tasse

Wir von Julius Meinl legen größten Wert auf Premium Qualität unserer Tees. Auf seiner Reise von der Plantage bis in die Tasse passiert das Teeblatt zahlreiche wichtige Stationen, die für das Endprodukt eine große Rolle spielen.

Herkunft

Tee wird in vielen Regionen weltweit angebaut. Doch nur wenige spezielle Teegärten verfügen über ein ideales Klima und beste Rahmenbedingungen, um qualitativ hochwertigen Tee anzubauen. Julius Meinl bezieht seine Tees selbstverständlich aus den berühmten Teegärten der Welt und kann Kunden wie Konsumenten daher Top-Qualität bieten.

Einige Beispiele für die Herkunft unserer Tees:

Idalgashinna
Der weltweit erste biologische Teegarten, gelegen in der Region Uva auf Sri Lanka in einer Höhe von rund 1.200 Metern.

Happy Valley
Ein sehr traditioneller Teegarten, der 1854 angelegt wurde. Er befindet sich nahe der Stadt Darjeeling am Fuße des Himalaya-Gebirges. Dieser Garten ist bekannt für seine Second Flush Darjeeling Tees, die von Juni bis Juli gepflückt werden.

Jamguri
Liegt in der indischen Region Golagath.  Dieser Teegarten wurde nach der Jamun-Frucht benannt.

Herstellung

Der Herstellungsprozess ist eine komplexe, sieben Stufen umfassende Angelegenheit. Jeder Schritt erfordert höchste Sorgfalt, um Premium Qualität zu garantieren.

Pflücken
Tee wird auch heute noch auf sehr traditionelle Art und Weise gepflückt: Teepflücker ernten die Blätter per Hand und werfen sie anschließend in ihre großen Körbe. So wird sichergestellt, dass nur die besten Blätter der Teeplantage zur Teeherstellung gelangen. Diese sind die sogenannten „two leaves and a bud“, also die Knospe jeden Triebes mit zwei benachbarten jungen Blättern.

Kaum zu glauben: Ein Pflücker erntet bis zu 25 kg grüner Blätter pro Tag, was einer Menge von rund 4-6 kg fertigen Tees entspricht. Unmittelbar auf der Plantage werden die gepflückten Teeblätter weiterverarbeitet, um den Verlust von Aroma und folglich Qualität zu vermeiden.

Welken
Die frisch gepflückten Blätter werden rund 10-12 Stunden zum Trocknen auf Matten ausgebreitet, wo warme Luft über sie hinweg weht. Das führt zu einem 30-prozentigen Feuchtigkeitsverlust und macht die Blätter geschmeidig.

Behandlung mit Wasserdampf/Fermentation
Je nach Teesorte werden die Blätter entweder mit Wasserdampf behandelt oder fermentiert. Den Dampfprozess unterlaufen nur Grüntees. Dabei werden die Blätter stark erhitzt, was die Fermentation unterbindet, die ansonsten auftreten würde. Dadurch bewahrt das Blatt sein delikates Aroma und seine grüne Farbe.
Der Fermentationsprozess kommt nur bei Schwarztees zur Anwendung. Feuchte Luft strömt über die Blätter hinweg, dabei reagieren Enzyme mit dem Sauerstoff.

Rollen
Ehe die Trocknung beginnt, werden die Blätter mechanisch aufgebrochen, um die ätherischen Öle des Blattes freizusetzen.

Trocknen
Auf sogenannten Laufbändern werden die Blätter dann für rund 20 Minuten getrocknet. Nach dem Trocknungsprozess erhält man somit Rohtee.

Sortieren
In dieser Phase werden die Blätter nach ihrer Größe sortiert. Die Hauptgrade, um Tee zu klassifizieren sind Dust, Fanning, Broken sowie Blatt-Tee.

Blending
Auf der Plantage werden die Teeblätter nach traditionellen wie auch modernen Rezepten gemischt, wodurch die finalen Blends entstehen.

Teeverkostung
Der letzte Schritt schließlich, einer der entscheidendsten, stellt eine gleichbleibend hohe Qualität sicher. Teeverkoster testen Geschmack, Geruch, physischen Eindruck und Aussehen der Blätter. Ehe eine neue Ladung angekauft wird, entnimmt das  Julius Meinl Zentrum für die Qualitätskontrolle jeweils eine Stichprobe.

Verpackung

Eine ordnungsgemäße Verpackung sowie Lagerung ist unabdingbar für eine optimale Haltbarkeit, Qualität und ein langanhaltendes Aroma des Tees. Vier wichtige Faktoren gilt es bei der Aufbewahrung von Tee zu berücksichtigen:

Gerüche
Tee nimmt alle möglichen Gerüche sehr leicht auf. Bewahren Sie Tee niemals nahe Gewürzen, Abfalleimern oder anderen Geruchsquellen auf.

Licht
Tee sollte in einer Dose oder einem dunklen Schrank gelagert werden, um den Verlust von Aroma zu verhindern.

Feuchtigkeit
Tee nimmt sehr leicht Feuchtigkeit aus der Luft auf. Lagern Sie ihn deshalb nicht in der Nähe des Geschirrspülers, Wasserkochers oder Kühlschranks.

Hitze
Vermeiden Sie es, Tee unmittelbar neben dem Backofen, Herd oder anderen Hitzequellen aufzubewahren.

Unsere Tees sind einzeln versiegelt und in geruchsneutralen Materialien verpackt, um höchste Qualität zu gewährleisten.