Pay with a Poem 2016

Am 21 März, dem internationalen Tag der Poesie, haben wir unserer Fantasie freien Lauf gelassen. Wir haben von einem Ort, an dem Bargeld von Emotionen ersetzt wird geträumt. Eine bessere Welt. Für einen Tag haben wir die Währung in Kaffeehäusern weltweit geändert. Und Julius Meinl Kaffees und Tees wurden mit Gedichten bezahlt.

Der PoeTree

- Eine Installation von unserem Botschafter Robert Montgomery, im Geschäftszentrum von London -

Tausende Gedichte von Alltags-Dichtern aus der ganzen Welt geschrieben und mit dem #PayWithAPoem gekennzeichnet, verwandelten sich in einen Baum mit „Gedichtsblättern“. Ein PoeTree im Herzen Londons, auf dem Finsbury Avenue-Platz der direkt aus dem Asphalt wächst, hat es geschafft die Stadt aus Glas und Beton mit Emotionen zu füllen.

“Wir brauchen Poesie genauso, wie wir die Natur brauchen. Wir brauchen es, um die emotionslosen Orte mit unseren Träumen und Phantasien zu besiedeln. Gedichte können unsere Tage zum Besseren verändern. Sie taten es am 21. März. Und Sie tun es jetzt noch einmal. ”

Robert Montgomery

Sehen Sie sich unsere „Pay with a Poem 2016“ Erfolgsgeschichte noch einmal hier an.

In Mailand platzierte Julius Meinl Tausende von Gedichten auf einer Brücke im bekannten Stadtviertel Navigli. In anderen europäischen Ländern sind die besten Gedichte der Öffentlichkeit über Poesie Bücher vorgestellt worden.

Von Wien nach Shanghai, von Chicago nach Hamburg, von London nach Dubai und von Moskau nach Istanbul.

In 34 Ländern und 1300 Kaffeehäusern, wurden mehr als 100.000 Gedichte geschrieben.

Die weltweite „Pay with a Poem“ Initiative von Julius Meinl wächst mit jedem Jahr weiter und weiter. Und daher freuen wir uns Sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

#PoetryForChange

#PayWithAPoem

“Ich mag es, dass Pay With A Poem, ein kleines Stückchen Freiheit bietet und dass Bargeld durch Gedichte ersetzt wird. Anstatt einen Geldschein zu verwenden wird der Wert durch Poesie ausgedrückt.”

Robert Montgomery

Pay with a Poem 2016 Location Map

Robert Montgomery

Unser globaler Ambassador ist der Kunstwelt verschrieben. Robert ist ein Mann mit einer Mission. Der Mission Poesie zu beleben, sie relevant und zeitgemäß zu machen. Er nutzt dafür vor allem neue Medien der digitalen Welt. Ähnlich zu Julius Meinl, hat er sich vorgenommen die Welt mit Poesie zu verändern.

Robert Montgomery streut seine provozierende Message rund um den Globus und installiert seine Werke an unerwarteten Orten wie dem Flughafen Tempelhof in Berlin, dem Louvre, der C24 Gallery in New York und unter Brücken in East London. Seine Werke sind polarisierend und hinterlassen einen Nachgeschmack, auch nach der Deinstallation der physischen Werke.

Auch auf diversen sozialen Medien konnte er sich eine breite Anhängerschaft aufbauen. Er ist davon überzeugt, dass der digitale Raum ein sinnvolles und wichtiges Medium ist um Poesie auf das nächste Level zu bringen.

Robert Montgomery´s Ansichten über Pay with a poem

Geschäftsbedinungen

Hier die Geschäftsbedingungen herunterladen.

Pay with a Poem 2015

Finden Sie mehr heraus über unser letztjähriges Event.